Dynamischen Fahrgastinformation, ZOB Wismar

Anschaffung und Installation von dynamischen Fahrgastinformationen zur Verbesserung der Mobilitätsangebote

Für 48 Haltestellen im Landkreis Nordwestmecklenburg wurde die Errichtung von Dynamischen Fahrgastinformationen (DFI) vorgesehen. Das Kernziel dieses Projektes ist es, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durch deutliche Verbesserungen, hier im Auskunftssystem, für die Nutzer attraktiver zu machen. Zudem dienen die DFI dem Anschluss an die Ausbaustandards des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und damit der Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsräume. So beispielsweise durch die DFI-Anzeiger in Gadebusch mit dem Anschluss über die Linie 131 nach Ratzeburg oder auch durch die Anzeiger in Wismar an den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Fahrrichtung Lübeck und Schwerin bis Hamburg. Hierbei spielen die Tagestouristen eine wichtige Rolle. Zur Qualitätssteigerung für die Gäste aus der Metropolregion Hamburg sind DFI-Anzeiger in Urlaubsorten wie im Ostseebad Boltenhagen, in Klütz mit dem Schloss Bothmer und vor allem auch in Wismar mit dem Anschluss auf die Insel Poel vorgesehen. Allein in Boltenhagen betrifft die Maßnahme in der Sommerzeit bis zu 30.000 Tagesgäste, die von einer Steigerung der Qualitätsstandards im ÖPNV profitieren könnten.

Ort
Landkreis Nordwestmecklenburg
Rostocker Straße 76
23970 Wismar
Gesamtinvestition
875.000 Euro
Förderung
656.250 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds