DIG-IT! Grafik

DIG-IT! Digitalisierung natürlicher Komplexität zur Lösung gesellschaftlich relevanter ökologischer Probleme

Der Verbund „DIG-IT!“ hat den Anspruch, die Chancen der Digitalisierung für die ökologischen Wissenschaften nutzbar zu machen. Dazu bearbeitet das Konsortium drängende ökologische Fragen von hoher gesellschaftlicher Relevanz mit zukunftsweisenden digitalen Methoden. Im Verbund arbeiten Ökologen, Biomathematiker und Informatiker interdisziplinär zusammen, um gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln. Die zu untersuchenden Fragestellungen sind breit gefächert und umfassen Leistungsfunktionen und Stabilität von Ökosystemen unter Klima- und Landnutzungswandel, Artenschutz und innovatives Umweltmonitoring. Ziel ist ein “fachspezifischer Quantensprung” durch die Entwicklung von universell anwendbaren Verfahren unter Verwendung selbstlernender Algorithmen. Im jetzigen digitalen Zeitalter liegt die Herausforderung nicht mehr in der Menge an verfügbaren Primärdaten, sondern in deren Auswertung. Angesichts globaler Probleme wie Biodiversitätsverlust, Klima- und Landnutzungswandel sind größere Mengen weltweit verfügbarer, zeitlich und räumlich hoch aufgelöster und statistisch präzise abgesicherter Daten notwendig. Die Erforschung und die Lösung ökologischer Fragestellungen können massiv von dieser Automatisierung profitieren. Die immense Ersparnis von Zeit ermöglicht einerseits die raschere Bearbeitung von aktuellen Themen der ökologischen Forschung und andererseits den erstmaligen Zugang zu vormals sehr schwierigen Fragestellungen, wie z.B. der Individuenerkennung bei Tieren.

Ort
Verbund bestehend aus sechs Partnern Wissenschaftlicher Koordinator Universität Greifswald Institut für Botanik und Landschaftsökologie, Landschaftsökologie und Ökosystemdynamik
Soldmannstraße 15
17489 Greifswald
Gesamtinvestition
2.000.000 Euro
Förderung
1.780.000 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds