Medizintechnik, Foto: RoweMed AG

Entwicklung von biokompatiblen modularen fluidischen Systemen und Komponenten für das Handling von sensiblen Materialien für biomedizinische Anwendungen

Ziel des Verbundprojektes ist die Entwicklung und Erprobung einer modularen Produktplattform – bestehend aus Einmalkomponenten – zum sicheren Handling von sensiblen Materialien für biomedizinische Anwendungen. Die zu entwickelnden Komponenten werden die gesamte Kette des Verarbeitungsprozesses von Gewinnung des Materials über die Weiterverarbeitung durch Separieren, Filtrieren und Aufreinigen bis zur Anwendung im Bioreaktor abdecken. Die Schwerpunkte sind:

  • Konzeption einer variablen, anwendungsgerechten modularen Produktplattform,
  • Entwicklung funktionaler Einweg-Komponenten, fertigungsgerechte Gestaltung der Komponenten,
  • Entwicklung der dazugehörigen Fertigungstechnologien,
  • Nachweis der Funktionsfähigkeit und Effizienz des Systems.

An dem Beispiel eines Einweg-Bioreaktors soll die Möglichkeit der erfolgreichen Besiedlung eines Implantats mit Zellen nachgewiesen werden. Die Anforderungen an derartige Systeme im Hinblick auf die Vitalität der Zellen sowie die Geschlossenheit des Systems zur Gewährleistung der Sterilität sind sehr hoch und kritisch. Die entwickelten Konzepte sind bereits vielversprechend.

Ort
RoweMed AG - Medical 4 Life
Juri-Gagarin-Ring 4
19370 Parchim
Gesamtinvestition
949.101,00 Euro
Förderung
487.580,00 Euro
Webseite
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds