Gartenhaus nach der Sanierung

Gartenhaus der integrativen Kindertagesstätte „Marienkäfer“

Die Kita „Marienkäfer“ befindet sich in einem der ältesten Häuser von Neustrelitz. Das Gartenhaus steht, wie das Hauptgebäude selbst, unter Denkmalschutz. Es war seit Jahren ungenutzt und mittlerweile in einem desolaten Zustand. Das Gartenhaus sollte im Rahmen des Projektes erhalten und zu einem dringend benötigten Mehrzweckhaus der Kita ausgebaut werden.

Die integrative Kita betreut 67 Kinder zwischen 1 und 7 Jahren, davon 12 mit einer Behinderung. Die Kita verfügt über die dafür notwendigen Gruppen-, Sanitär- und Therapieräume. Jedoch fehlte ein großer Raum für verschiedenste Nutzungen wie Bewegung, Feste, Theater, Elternzusammenkünfte, welcher auch für Menschen mit Behinderung zugänglich sein musste. Dieser Raum wurde nun im denkmalgeschützten Gartenhaus geschaffen.

Ziel des Projektes ist die Steigerung der Attraktivität und Qualität des Standortes sowie die langfristige Sicherung von 12 Arbeitsplätzen. Das Vorhaben leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Handlungsfelder Daseinsvorsorge, Kulturerbe, Naturerbe und Kulturlandschaft der Strategie für lokale Entwicklung „Mecklenburg-Strelitz – Inwertsetzung der Ressourcen einer Region 2020“. Es wurde mit aus dem Budget der Lokale Aktionsgruppe unterstützt. Vorhabenträger ist die Diakoniewerk Stargard GmbH.

Ort
Integrative Kindertagesstätte „Marienkäfer“
Seestraße 19
17235 Neustrelitz
Gesamtinvestition
209.000 Euro
Förderung
131.379 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds