Fischaufstiegsanlage Gottmannsförde

Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit am Wehr Gottmannsförde und Rehmsee

  • Errichtung einer FAA (Fischaufstiegsanlage) aus Natursteinen in Beckenbauweise mit 21 Becken und zwei integrierten Maulprofil-Durchlässen (Kreisstraße K 26 und Radweg),
  • Umbau des ehemaligen Wehres zu einer Hochwasser­entlastungsanlage mit zwei integrierten Durchlässen (B 1.000; Kreisstraße K 26 und Radweg) zur hydraulischen Entlastung der parallel verlaufenden Fischaufstiegsanlage,
  • Anbindung des parallel zur K26 verlaufenden Grabens an die Stepenitz und Erneuerung eines Durchlasses (vorhandene Wiesenzufahrt),
  • Erneuerung des Durchlasses (B 800) unter der Kreisstraße K 28 (zwischen Rehmsee und Faulspeicher) zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit.
Ort
nahe der Ortschaft Gottmannsförde
Gesamtinvestition
667.500 Euro
Förderung
600.750 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds