Bach aus Dargezin, südlich von Dargezin im Bereich der oberen Sohlgleite

Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit des Bachs aus Dargezin

Der Bach aus Dargezin (ehemals Kraugelinbach genannt) beginnt nördlich von Dargezin in der Kamminer Wiese, fließt dann durch wellige bis kuppige Grundmoräne in südliche Richtung und mündet nach 6,5 km in Gützkow in die Swinow. Das oberirdische Einzugsgebiet des Baches hat eine Größe von 10,2 km². Beidseitig des Gewässers von Dargezin bis Gützkow haben sich Aueflächen herausgebildet, die im Wesentlichen unbewirtschaftet und teilweise gehölzbestanden sind. Allerdings wurde auch der Dargeziner Bach in der Vergangenheit ausgebaut, teilweise begradigt und rückgestaut. Über die gesamte Länge wurden vier Absturzschächte mit Abstürzen von ca. 1 m eingebaut, wodurch die Durchwanderbarkeit für Fische und Wirbellose komplett unterbunden wurde. Im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie wurden die vier Abstürze durch passierbare Sohlgleiten ersetzt, die dazugehörenden vier Durchlässe sowie zwei weitere ersatzlos zurückgebaut und ein Durchlass durch ein größeres, ökologisch durchgängiges Profil ersetzt. Im Bereich der Sohlgleiten wurden Böschungen und Ufer mit Gehölzen bepflanzt.

Ort
Dargeziner Bach nördlich von Gützkow
Gesamtinvestition
254.298 Euro
Förderung
228.868 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds