Blick auf die energetisch sanierte Fassade kurz nach der feierlichen Einweihung am 30. Oktober 2019

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V – Teilinstandsetzung und energetische Sanierung

Mit der energetischen Sanierung des Verwaltungs- und Laborgebäudes begann der BBL M-V, Geschäftsbereich Neubrandenburg, als verantwortlicher Bauherr Mitte 2017. Vorangegangen waren Planung und Ausschreibung der Bauleistungen für den bestätigten Raumbedarf des Nutzers, die Außenstelle Neubrandenburg des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei. Mit Mitteln des Landes M-V sowie der Europäischen Union aus dem Programm EFRE sollten die energetische Bilanz des in den 1960er Jahren als Tiergesundheitsamt errichteten Gebäudes verbessert und die vorhandenen Flächen erweitert werden.

Der massive Baukörper liegt sehr prominent an der Demminer Straße, der nördlichen Ausfahrt der Vier-Tore-Stadt und gliedert sich in einen Verwaltungs- sowie einen Labortrakt. Das Bauprojekt umfasste die energetische Sanierung inklusive Gebäudehülle sowie die komplette Erneuerung des Verwaltungsbereiches, des sogenannten „Chlorhausanbaus“ und den Umbau der Garagen. Der Verwaltungsbereich wurde komplett entkernt. Sämtliche neuen Fenster sind jetzt mit Sonnenschutzglas versehen, ein neuer, größerer Mehrzweckraum wurde geschaffen. Zur barrierefreien Erschließung des Gebäudes ist ein Aufzug eingebaut worden.

Das Gebäude wird mit Fernwärme beheizt und ist jetzt mit neuen Heizkörpern ausgestattet. Im Zuge der energetischen Sanierung wurde unter anderem das vorhandene Heizungssystem auf die neuen Raumheizflächen abgeglichen. Die Beleuchtung wurde erneuert und mit LED-Leuchten ausgeführt.

Ort
Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V
Demminer Straße 46
17033 Neubrandenburg
Gesamtinvestition
4.100.000 Euro
Förderung
1.700.000 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds