Ausstellungseröffnung "Swedish Dads" in Anklam am 02.03.2019

Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit in M-V

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist eines von drei Querschnittszielen in der Strategie für den Europäischen Sozialfonds (ESF) 2014–2020 in Mecklenburg-Vorpommern. Sie zielt unter anderem auf eine stärkere Erwerbsbeteiligung und somit verbesserte finanzielle Situation von Frauen sowie auf die Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben von Frauen und Männern ab.

Die Zuwendung dient der Umsetzung folgender Maßnahmen:

  • Analyse der Rahmenbedingungen für Frauen und Männer im Zusammenhang mit den spezifischen Förderungen,
  • Entwicklung von Instrumenten und Methoden zur Umsetzung der Gleichstellung als Querschnittsziel,
  • Durchführung von Gender-Coachings mit den an der Programmkonzeption und -umsetzung beteiligten Stellen und weiteren Akteuren,
  • Erstellung von Leitfäden zu zentralen Gleichstellungsmaßnahmen,
  • Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Gleichstellung.

Im Rahmen der 2018-2020 geförderten Kommunikationsoffensive „Apropos Partnerschaft – Macht‘s gemeinsam!“ werden die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben, insbesondere partnerschaftliche Aushandlungsprozesse und die sich daraus ergebenden unternehmerischen Herausforderungen in den Fokus gerückt. Ziel der Offensive ist es, auf einen gesellschaftlichen Wandel durch das stärkere Einbeziehen von Männern in die Familiensorge- und Hausarbeit, inklusive anstehender Pflegeaufgaben hinzuwirken. Damit eröffnen sich Frauen eher Möglichkeiten für eine Vollzeiterwerbsbeteiligung oder die Übernahme von Führungsaufgaben. Beides trägt unmittelbar zur langfristigen Einkommenssicherung der Frauen bei.

Ort
Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Heiligengeisthof 3
18055 Rostock
Gesamtinvestition
1.220.259 Euro
Förderung
1.217.259 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds