OG Nährstoffrückhalt durch Produktion nachwachsender Rohstoffe in Constructed Wetlands

Nährstoffrückhalt durch Produktion nachwachsender Rohstoffe in Constructed Wetlands (MeerGewinn)

Die Ostsee sowie die Gewässer Mecklenburg-Vorpommerns werden durch Einträge von Nährstoffen belastet. Unser Ziel ist es, diese Nährstoffe durch den Anbau von Pflanzen in Constructed Wetlands zu nutzen. Die Pflanzen dienen zum einen dem Entzug von Nährstoffen und zum anderen der Produktion von betriebswirtschaftlich interessanten Produkten. Auf den entstehenden neuen Flächen können beispielsweise Futterpflanzen, Schmuckpflanzen, Kräuterpflanzen oder nachwachsende Rohstoffe produziert werden.

Im Projekt entstehen Constructed Wetland (CW)-Pilotprojekte zum Anbau und zur Verwertung von innovativen Pflanzenarten. Hierfür nutzen wir nährstoffbelastetes Wasser, z. B. aus Vorflutern (diffuse Austräge) oder Abflüsse von Hofflächen (punktuelle Austräge). Zur Umsetzung der Pilotprojekte in drei unterschiedlichen Größenordnungen unterstützen wir die Prüfung der Möglichkeiten einer auf den Einzelbetrieb abgestimmten inhaltlichen und baulichen Umsetzung von CW und unterstützen gegebenenfalls bei der Beantragung von Fördermitteln. Über das Projekt sorgen wir für Vernetzung und Wissensaustausch zwischen den Beteiligten.

Ort
DUENE e.V.
Soldmannstraße 15
17489 Greifswald
Gesamtinvestition
385.501,09 Euro
Förderung
322.650,96 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds