Burgtalbach bei Rothenmoor unmittelbar nach Baufertigstellung der Strukturaufwertung (Laufverschwenkung, Totholzeinbau)

Naturnahe Gewässerentwicklung am Burgtalbach

Der Burgtalbach ist ein Oberflächengewässer, das sich in keinem guten ökologischen Zustand befindet. Es wurde daher im Zuge dieser Baumaßnahme umgestaltet. Ziel ist es, dass es sich künftig naturnah entwickelt und die Vorgaben der EG-Wasserrahmenrichtlinien in dem bezeichneten Gewässerabschnitt eingehalten werden. Folgende Vorhaben wurden umgesetzt:

  1. Herstellung der Durchwanderbarkeit des Gewässers für Fische und Kleinlebewesen, Ersatzneubau von unpassierbaren Durchlässen im Bereich Rothenmoor. Die nicht durchwanderbaren Durchlässe wurden durch Maulprofil-Durchlässe mit ausreichend mächtiger Sedimentauflage ersetzt.
  2. Optimierung der Wasserverteilung Burgtal-Schwanenteich, um sicherzustellen, dass dem Burgtalbach ausreichend Abfluss zur Verfügung steht.
  3. Wehrrückbau und Einrichtung eines Hochwasserabschlags. Das ehemalige Wehr oberhalb Rothenmoor, über das noch ein Großteil des Abflusses in das alte, ausgebaute Gerinne des Baches abfließt und somit den Wasserhaushalt des Burgtalbaches negativ beeinträchtigt, wurde verfüllt. Zur Gewährleistung des Hochwasserschutzes für die Ortslage wurde ein Hochwasserabschlag mit fester Schwelle neu errichtet.
  4. Strukturverbessernde Maßnahmen wurden auf 250 m Gewässerstrecke (Wehr bis Waldkante) durchgeführt, um die Eigenentwicklung des Gewässers anzuregen und Habitate für Gewässerorganismen zu schaffen.
Ort
Rothenmoor (Amt Mecklenburgische Schweiz) im Zulauf zum Malchiner See
Gesamtinvestition
396.578 Euro
Förderung
356.920 Euro
Webseite
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds