Baustelle Rechenzentrum Universität Greifswald

Neubau Rechenzentrum für die Universität Greifswald

Das Land Mecklenburg-Vorpommern investiert mit Unterstützung der Europäischen Union weiter in die bauliche Entwicklung der Universität in Greifswald. Es entsteht ein Rechenzentrum mit zwei Gebäudekörpern – einem für die Rechentechnik und einem für Seminare und die Verwaltung.

Verantwortlich für das ca. 10,1 Mio. Euro umfassende Bauprojekt ist der BBL M-V, Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau. Baubeginn war im August 2017, das Richtfest fand im Dezember 2018 statt. Fertigstellung und Übergabe ist für Ende 2019/Anfang 2020 geplant.

Dem Vorbildcharakter öffentlicher Bauten entsprechend, wird das Rechnergebäude ein „Leuchtturm für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz“ sein. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, wird bereits in der Planung vom BBL M-V ein integraler Ansatz zwischen technischer Gebäudeausrüstung und Informationstechnik angewendet. Durch das definierte Rechnerkonzept konnte ein nachhaltiges, energetisch optimiertes Lüftungs- und Klimatisierungskonzept entwickelt werden.

Ziel ist es, das effizienteste Rechenzentrum Deutschlands zu entwerfen und zu bauen.

Ort
Rechenzentrum Universität Greifswald
Felix-Hausdorff-Straße 12
17489 Greifswald
Gesamtinvestition
10.100.000,00 Euro
Förderung
3.500.000,00 Euro
Webseite
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds