Sagarder Bach

Renaturierung Sagarder Bach

Der Sagarder Bach ist ein Gewässer 2. Ordnung und befindet sich auf der Halbinsel Jasmund auf Rügen. Der Bach entspringt bei Hagen, ca. 3 km westlich vom Königsstuhl und mündet nach rund 11 km Fließstrecke sowie einem Höhenunterschied von 130 m westlich von Sagard in den Großen Jasmunder Bodden. Er entwässert dabei ein meist anthropogen geprägtes und intensiv land- und forstwirtschaftlich genutztes Einzugsgebiet.

Gegenstand des Förderprojektes ist der Gewässerabschnitt von Sagard bis zur Mündung in den Bodden. In diesem Bereich bestanden zahlreiche Durchlässe, Brückenbauwerke sowie begradigte Abschnitte, welche die vorhandenen naturnahen Teilstrecken mit hochwertiger Strukturgüte voneinander trennen. Um die Voraussetzungen für die Wiederansiedlung wandernder aquatischer Organismen zu schaffen und die Bewirtschaftungsziele nach Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen, wurden Maßnahmen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und zur Entwicklung naturnaher Gewässerstrukturen realisiert.

Im Rahmen des bereits abgeschlossenen 1. Bauabschnitts (2017-2018) südwestlich von Sagard wurde an vier Querbauwerken durch Rückbau, Ersatzneubau bzw. Optimierung der Sohlverhältnisse die ökologische Durchgängigkeit wiederhergestellt. Mit der Bepflanzung der Ufer, dem Einbau von Störsteinen sowie der Sicherung von Gewässerrandstreifen konnten zudem wieder naturnähere Verhältnisse in den begradigten Teilabschnitten geschaffen werden.

Im anstehenden 2. Bauabschnitt (ab Herbst 2018), der sich innerhalb der Ortslage Sagard befindet, werden weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerzustandes umgesetzt.

Ort
Gemeinde Sagard
Gesamtinvestition
1.043.524,75 Euro
Förderung
871.666,85 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds