Straße „Klosterteich“ in Ribnitz-Damgarten

Sanierung und Ausbau der Straße Klosterteich

Das geförderte Vorhaben umfasst die Erneuerung der Straßenbefestigung einschließlich Nebenanlagen sowie einen asphaltierten Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,50 Metern am Böschungsfuß zu den Klosterwiesen. Die Straße „Klosterteich“ war die letzte nicht sanierte Straße im Stadtkern von Ribnitz-Damgarten und bildet die südliche Grenze zwischen Bebauung und den Klosterwiesen mit dem Klosterbach. Als ehemalige Stadtgrenze verlief an dieser Stelle die Stadtmauer.

Mit der Baumaßnahme wurden die Ziele Verschönerung des Stadtbildes, Erhöhung der Verkehrssicherheit und Reduzierung des Straßenlärms erreicht. Um eine Befahrbarkeit der Straße in beide Richtungen zu gewährleisten wurden zwei Ausweichtaschen angelegt. Durch die separate Führung der Radfahrer am Böschungsfuß werden Konflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern ausgeschlossen. Der breitere, glatte Gehweg kann nun auch von Menschen mit Rollstühlen, Kinderwagen usw. sicher genutzt werden.

Durch die Zuwendung wird die Verbesserung der städtischen Umweltqualität in Ober- und Mittelzentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern bezweckt.

Ort
Stadt Ribnitz-Damgarten
Klosterteich
18311 Ribnitz-Damgarten
Gesamtinvestition
425.951 Euro
Förderung
299.028 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds