Schloss Ludwigslust - Grundinstandsetzung des Westflügels

Schloss Ludwigslust – Planung der Grundinstandsetzung des Westflügels

Mit der Sanierungsplanung für den Westflügel wird die Fortführung der umfassenden Sanierung dieses bedeutenden herzoglichen Barockschlosses vorbereitet. Die historischen Raumfassungen sind vorrangig geprägt durch Papiermaché, Vergoldungen, textile Wandbespannungen, historische Papiertapeten, Spiegel und Kamine. Im Erdgeschoss sind die Wandflächen überwiegend mit einem floral bzw. imitierend bemalten Kalkputz ausgeführt. Das Schloss hat einen besonders reichen Bestand an hochwertigen Marketerien und ist je nach Wertigkeit der Räume auch mit Tafelparkett und Dielenböden ausgestattet. Die Wandbespannungen, Parkettböden und technischen Anlagen sind altersbedingt in einem desolaten Zustand, der Brandschutz muss technisch angepasst und die Barrierefreiheit verbessert werden. Neben der Berücksichtigung des neuen Ausstellungskonzeptes des Museums werden die statische Ertüchtigung der Tragkonstruktion, die Restaurierung der historischen Raumfassungen sowie die brandschutztechnische Ertüchtigung und Sanierung der dort befindlichen Dienertreppe erfolgen. Aufgabe ist es, die bisherige Planung zu prüfen und fortzuschreiben und die Planungsunterlagen genehmigen zu lassen. Mit der weiteren Restaurierung der Innenräume im Westflügel wird der entscheidende Abschluss zur Aufwertung des Schlossensembles und des Museums geschaffen. So wird das Schloss zu einem großartigen kulturellen Anziehungspunkt mit Ausstrahlungskraft weit über Mecklenburg-Vorpommern hinaus.

Ort
Schloss Ludwigslust
Schloßfreiheit 4b
19288 Ludwigslust
Gesamtinvestition
1.209.000,00 Euro
Förderung
907.000,00 Euro
Gefördert durch
Logo Europäischer Fonds